Reduzierte Ladungen

Unter reduzierten Ladungen versteht man die Verwendung von sehr offensiven (schnell brennenden Pulvern) in reduzierten Mengen. Der Füllgrad der Patrone liegt dabei meist weit unter den normalerweise angestrebten 85%. Als Vorteil dieser Laborierungen kann der günstige Preis gesehen werden. Auch der Wärmeeintrag durch das Pulver, und als Folge davon die Lauferosion, sind geringer. Bedenken gibt es insbesondere bezüglich der gleichmäßigen Anzündung der zufällig im Laderaum liegenden Treibladungskörner.

Untersuchungen der DEVA im Auftrag von H&N Sport entschärfen diese These aber. Wer trotzdem die TLP Ladung im Bereich des Anzündhütchens fixieren möchte, kann dies mit locker eingefüllter, handelsüblicher Watte versuchen. Bezüglich Treibladungspulver stehen einfach anzuzündende, einbasige Typen im Vordergrund.

Aus unserer Palette eignen sich RS30 und allenfalls RS20 für reduzierte Ladungen. Persönlich gefallen mir herkömmliche Laborierungen mit einem hohen Füllgrad besser, trotzdem können und wollen wir uns den reduzierten Ladungen nicht verschließen. Wir wünschen Ihnen bei all Ihren Projekten mit unseren Pulvern weiterhin viel Erfolg.

Ihr Dominik Antenen
Hauptabteilungsleiter F&E