LETZTE AKTUALISIERUNG: 20.09.2018 - 534 Datensätze online

Herzlich Willkommen bei den Reload Swiss Ladedaten!

Wir wissen, dass die derzeit verfügbaren Ladedaten auf dieser Seite noch nicht vollständig sind, daher arbeiten wir kontinuierlich an der Erweiterung unserer Datenbank. Die nächsten Daten werden in Kürze publiziert.

Warnung

Das Wiederladen von Patronen kann gefährlich sein. Nicht korrekte Ausführungen können zu Material und Personenschaden führen. In einigen Ländern ist eine Ausbildung vorgeschrieben. Wir empfehlen, auch in Ländern ohne entsprechende Gesetze, einen entsprechenden Kurs zu besuchen. Da das Treibladungspulver nach dem Verlassen unserer Fabrik ausserhalb unserer Kontrolle und Aufsicht ist, lehnen wir jede Haftung für entstehende Schäden ab. Eine Haftung trifft uns als den Hersteller nur dann, wenn uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit anzulasten ist.

Das Wiederladen von Patronen soll immer mit dem notwendigen Respekt vor dem Explosivstoff ausgeführt werden. Das Beachten von Details und sorgfältiges, sauberes Arbeiten helfen die Sicherheit zu erhöhen. Insbesondere Pulververwechslungen oder Doppelladungen können zu gravierenden Problemen führen.

Folgende Grundregeln sind zu beachten:

I. Niemals gleich mit der angegebenen Maximalladung starten. Der Prozess sollte immer mit der Startladung beginnen und sich dann Richtung Maximalladung orientieren bis sich das gewünschte Beschussergebnis einstellt.

II. Niemals die Maximalladung welche von der Nitrochemie Wimmis AG publiziert wird überschreiten. Hohe Drücke könnten zu einer Beschädigung oder Zerstörung der Waffe führen.

III. Das Schiessen mit selbst geladenen Patronen ist sofort einzustellen, falls Signale für erhöhten Druck beobachtet werden.

IV. Niemals Treibladungspulver mischen. Dies gilt ungeachtet der Marke und des Typs.

V. Niemals Treibladungspulver als Schwarzpulverersatz verwenden. Rauchlose Treibladungspulver produzieren deutlich höhere Drücke als Schwarzpulver.

Das Wiederladen von Munition beinhaltet Komponenten von anderen Herstellern. Viele Parameter müssen berücksichtigt werden. Die verwendete Ausrüstung muss in einem einwandfreien Zustand sein. Die Nitrochemie Wimmis AG hat keine Kontrolle über diese Vorgänge und lehnt deshalb jede Haftung für Schäden, welche beim Wiederladen oder bei der Verwendung der entsprechenden Komponenten und Munition entstehen können, explizit ab.

Das Wiederladen erfolgt stets auf eigene Gefahr!